Was es so über mich zu erzählen gibt? Hier ein kleiner Einblick.

Real Life

Es gibt einiges, mehr oder weniger interessantes über mich zu erzählen. Hier also ein kleiner EInblick in mein RealLife.
Mit etwa acht Jahren habe ich angefangen zu zocken, anfangs noch ganz brav altersgerecht mit Pokemon und Mario, später dann kamen Assassins Creed, Bioshock, Battlefield und viele andere Spiele hinzu.
Ich studiere Psychologie, bin ein großer Fan von Metal und (Mittelalter-)Rock, verschlinge mit Vorliebe Fantasy Bücher, historische Romane und klassische Literatur und habe eine recht merkwürdige Ansammlung an Hobbies.

 

World of Warcraft – aktuell

Im Moment findet man meine Blutelfe Nizana auf dem Server Anub’arak. Während ich für World-Quests, Farmen und gelegentlich den ein oder anderen Dungeon als Schutz- oder auch Retribution-Paladin unterwegs bin, bin ich in Raids stets als Heiler anzutreffen – auch wenn es schon ein paar Ausflüge als Retri gegeben hat.
Mich findet man im heroischen und mythischen Content, und gelgentlich sieht man mich auch mehr oder minder erfolgreich twinken.

 

World of Warcraft – Meine Anfänge

Angefangen habe ich zu als Magier, mit Beginn von TBC legte ich das Spiel auf Eis und rührte es für Jahre nicht mehr an. Ich war noch sehr jung damals (nicht viel älter als die FSK-Freigabe um genau zu sein) und hatte neben WoW noch viele andere, zeitintensive Hobbies – eines davon musste weichen und die Wahl fiel auf WoW.

 

World of Warcraft – Mists of Pandaria

Bereits zu Cataclysm hatte ich mich wieder an mein altes Lieblingsspiel erinnert, doch ich wartete mit meinem Wiedereinstieg noch recht lange – mein Abi stand vor der Tür.

Nach meinem Abitur hielt mich dann allerdings nichts mehr, ich fing wieder an zu spielen. Für einige Level spielte ich auf Seiten der Allianz bis mein Freund mich bekehrte und ich von da an für die Horde in den Kampf zog – als Heilig-Paladin auf Tichondrius.

Wir fanden schnell Anschluss an eine kleine Gilde, die ein wenig raidete und einige Überzeugungsarbeit später standen wir in der Schlacht um Orgrimmar, später dann auch in Hochfels.

Die Zeit verging und viele persönliche wie auch gildeninterne Gründe ließen mich letztlich Gilde und Server wechseln.

 

World of Warcraft – Warlords of Draenor bis heute

Es folgte ein weiterer Gildenwechsel, eine mehrwöchige Pause aufgrund der Geburt meiner kleinen Tochter und letztlich der Wiedereinstieg ins Raid-Geschehen.
Die Zeit verging und aus den ersten zaghaften Versuchen im normal-Mode wurden Schritte in den heroischen und letztlich mytischen Content, wo man mich derzeit auch antrifft.

 

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien